Strahlenschutzkurse in Berlin

- behördlich anerkannt und bundesweit gültig -

Kursinfo

Medizin

Spezialkurs für zu ermächtigende Ärzte

gemäß Anlage 2.1 der Richtlinie Arbeitsmedizinische Vorsorge beruflich strahlenexponierter Personen durch ermächtigte Ärzte zur StrlSchV und zur RöV

Ärzte, die eine arbeitsmedizinische Vorsorge gemäß Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und Röntgenverordnung (RöV) durchführen wollen, benötigen zum Erwerb ihrer Fachkunde neben einem Grundkurs im Strahlenschutz diesen Spezialkurs für zu ermächtigende Ärzte.

Angesprochen sind Betriebsärzte, Arbeitsmediziner und andere Ärzte, die eine Ermächtigung im oben genannten Sinne anstreben.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Ärztliche Begutachtung von Strahlenschäden
  • Medizinische Maßnahmen bei Strahlenunfällen
  • Strahlenbiologische Effekte / Risikobetrachung
  • Überprüfung der Kenntnisse
  • Vorschriften zum Strahlenschutz
  • Überwachungsmaßnahmen (physikalisch, arbeitsmedizinisch)
  • Strahlenschutzberechnungen
  • Biologische Indikatorsysteme
  • Dosisbegriffe und -einheiten
  • Physikalische Grundlagen
  • Anwendungsgebiete ionisierender Strahlen
  • Aufgaben des ermächtigten Arztes

Hinweis

Durch die Ärztekammern werden im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens Fortbildungspunkte vergeben. Laut Fortbildungsordnung der Berliner Ärztekammer sind für diesen Kurs ca. 50 Pkt. geplant.

zurück

Termine

03.04.2017 - 08.04.2017 Jetzt anmelden
06.11.2017 - 11.11.2017 Jetzt anmelden

Freie Plätze:

  • viele ausreichend
  • wenige nur wenige
  • keine keine

Zeiten

Beginn: 1.Tag - 08:30 Uhr
Ende: 6.Tag - 15:00 Uhr
Dauer: 48 Stunden (6 Tage)

Kursgebühr:

1290.00 €

Ansprechpartner

Fr. Nagel
030 - 6576 3101
Fr. Kasten
030 - 6576 3102
Kontakt Kursbüro

 

Anke Nagel

Sachbearbeiterin

medizinischer Bereich

030 - 6576 3101

 

 

Elke Kasten

Sachbearbeiterin

technischer Bereich

030 - 6576 3102

 

51. Seminar für Mitarbeiter von Landesbehörden

  • Aktualisierung und Wiederholung rechtlicher Regelungen
  • Vertiefen naturwissenschaftlicher Grundlagen
  • neue Verfahren und Methoden

vom 30. bis 31. März 2017

Programm