Strahlenschutzkurse in Berlin

- behördlich anerkannt und bundesweit gültig -

Kursinfo

Technik

Kurs für den Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen bis zum 105-fachen der Freigrenze nach Anlage III, Tab.1, Sp. 2 StrlSchV - Modul OG

Fachkundegruppen S4.1 der Fachkunde-Richtlinie Technik nach StrSchV

Dieser Kurs ist geeignet für folgende Anwendungen:
- Lecksuche
- Herstellung und Zerlegung von Ionisationsrauchmeldern
- Verschleißuntersuchungen
- Umgang mit sonstigen offenen radioaktiven Stoffen in Radionuklidlaboratorien bis zum 105-fachen der Freigrenzen nach Anlage III, Tab. 1, Sp. 2 StrlSchV. Der Besuch des Moduls OG enthält auch den Erwerb der Fachkunde S 5 nach § 15 StrlSchV (Beschäftigung in fremden Anlagen oder Einrichtungen).

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Aufgaben und Pflichten des Strahlenschutzverantwortlichen und Strahlenschutzbeauftragten
  • Freigabe, radioaktive Abfälle
  • Ermittlung von Strahlenexpositionen
  • Kontaminationskontrollen
  • Strahlenschutzmesstechnik
  • Strahlenschutzplanung
  • Strahlenschutzsicherheit
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Maßnahmen bei Stör- und Unfällen
  • Praktikum
  • Überprüfung der Kenntnisse

Hinweis

Voraussetzung für diesen Kurs ist der erfolgreiche Besuch des Moduls GH.
Werden beide Module (GH und OG) zusammen gebucht, beträgt die Kursgebühr 1090,00 €.

zurück

Termine

06.04.2017 - 07.04.2017 Jetzt anmelden
09.11.2017 - 10.11.2017 Jetzt anmelden

Freie Plätze:

  • viele ausreichend
  • wenige nur wenige
  • keine keine

Zeiten

Beginn: 1.Tag - 08:00 Uhr
Ende: 2.Tag - 16:00 Uhr
Dauer: 16 Stunden (2 Tage)

Kursgebühr:

465.00 €

Ansprechpartner

Fr. Nagel
030 - 6576 3101
Fr. Kasten
030 - 6576 3102
Kontakt Kursbüro

 

Anke Nagel

Sachbearbeiterin

medizinischer Bereich

030 - 6576 3101

 

 

Elke Kasten

Sachbearbeiterin

technischer Bereich

030 - 6576 3102

 

51. Seminar für Mitarbeiter von Landesbehörden

  • Aktualisierung und Wiederholung rechtlicher Regelungen
  • Vertiefen naturwissenschaftlicher Grundlagen
  • neue Verfahren und Methoden

vom 30. bis 31. März 2017

Programm