Strahlenschutzkurse in Berlin

- behördlich anerkannt und bundesweit gültig -

Strahlenschutz für den Bereich Röntgentechnik

Personen, die Röntgen- oder Störstrahler in der Technik anwenden, müssen die im Strahlenschutz erforderliche Fachkunde besitzen.
Die Fachkunde im Strahlenschutz besteht aus einer:

  • geeigneten vorhandenen Berufsausbildung
  • praktischer Erfahrung auf dem Anwendungsgebiet
  • erfolgreichen Teilnahme an einem anerkannten Kurs im Strahlenschutz

Die Lehrinhalte und der Umfang der Kurse sind in der Fachkunde-Richtlinie  festgelegt und richten sich nach der Art der Anwendung.

Folgende Anwender von Röntgenstrahlung benötigen die Fachkunde Technik nach Röntgenverordnung: (bitte hier klicken!)

  • Strahlenschutzverantwortliche, die Aufgaben eines Strahlenschutzbeauftragten wahrnehmen
  • Strahlenschutzbeauftragte
  • Personen, die geschäftsmäßig Röntgeneinrichtungen oder Störstrahler prüfen, erproben, warten oder instand setzen, geschäftsmäßig die Qualitätssicherung entsprechend den §§ 16 und 17 RöV durchführen oder diese Tätigkeiten leiten oder beaufsichtigen
  • Sachverständige nach § 4a (1) RöV
  • Personen, die im Zusammenhang mit dem Betrieb fremder Röntgeneinrichtungen oder Störstrahler Aufgaben selbst wahrnehmen oder Personen beschäftigen
Kontakt Kursbüro

 

Elke Kasten

Sachbearbeiterin

technischer Bereich

030 - 6576 3102