Strahlenschutzkurse in Berlin

- behördlich anerkannt und bundesweit gültig -

Strahlenschutz für Anwender offener radioaktiver Stoffe

Über eine Fachkunde im Strahlenschutz nach StrlSchV müssen verfügen:

  • Strahlenschutzbeauftragte, die z.B. für Radionuklidlaboratorien in denen mit offenen radioaktiven Stoffen umgegangen wird, bestellt werden sollen
  • Eventuell Mitarbeiter an Beschleunigern

Die Fachkundeanerkennung erfolgt durch die zuständige Stelle des Bundeslandes, in dem der Firmensitz liegt.
Die Lehrinhalte und der Umfang der Kurse sind in der Fachkunde-Richtlinie festgelegt und richten sich nach der Art der Anwendung und der Quellen, sowie nach der Höhe der Aktivität. Je höher die Aktivität, desto höher das Anforderungsniveau.

Kurse

GH

Grundlagen für die Fachkunde mit erhöhtem Anforderungsniveau, Aktivität bis zum 106 fachen der Freigrenze

OG

Aufbaumodul für den Umgang mit offenen Stoffen, Aktivitäten bis zum 105 fachen der Freigrenze

OH

Aufbaumodul für den Umgang mit offenen Stoffen, Aktivitäten über dem 105 fachen der Freigrenze

Aktualsierungen     Hinweise beachten!

FST3

Aktualisierung für den Betrieb von Beschleunigern, Modul AR,  AU, AB und AFA

FST4

Aktualisierung für den Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen, Modul AR,  AU, AO und AFA

 

 

Kontakt Kursbüro

 

Elke Kasten

Sachbearbeiterin

technischer Bereich

030 - 6576 3102