Amtliche Messstelle

-Kompetenz in der Bestimmung der Personendosis-

Neutronendosimetrie

Grundlagen

In Neutronen-Strahlungsfeldern oder gemischten Photonen-Neutronen-Strahlungsfeldern kommen Albedodosimeter zum Einsatz. Mit dem Albedodosimeter kann sowohl die Photonendosis als auch die Neutronendosis bestimmt werden. Neutronenstrahlung kann in einem Energiebereich gemessen werden, der sich von thermischen Neutronen bis hin zu Neutronenenergien von ca. 10 MeV erstreckt.

Nenngebrauchsbereich des Albedodosimeters

Für die Messung der Photonenkomponente liegt eine Bauartzulassung vor. Diese umfaßt den Energiebereich von 40 keV bis 7 MeV. Bei Photonenenergien unterhalb 40 keV wird die Dosis stark überschätzt ( > 50 %).

 

Neutronenstrahlung

Photonenstrahlung

Energiebereich

thermische Neutronen bis 10 MeV Neutronen

40 keV bis 7 MeV

Dosisbereich

0,1 mSv bis 1.000 mSv

0,1 mSv bis 1.000 mSv

Teile des Albedodosimeters

Einzelteile des Albedodosimeters:

links: Karte

mitte: Unterteil der Kassette

rechts: Oberteil der Kassette


Tragehinweis

Albedokassette mit Trageclip

Der Trageclip wird mitgeliefert.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Rückseite der Plakette (gekennzeichnet mit „BACK“) beim Tragen zum Körper zeigt. Außerdem sollte die Plakette direkt am Körper bzw. der Kleidung anliegen. Die Messung der Neutronendosis beruht auf dem Rückstreueffekt durch den Körper. Nichtbeachtung dieser beiden Hinweise führt zu einem falschen Messwert für die Neutronendosis.

Ansprechpartnerinnen:


Dipl.-Phys. Antje Eichelberger
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
030 - 6576 3123

Christine Kuschel
Sachbearbeiterin Dosimetrie
030 - 6576 3122