LPS - Dienstleistungen im Strahlenschutz

Glossar

Hier finden Sie alle relevanten Begriffe mit ihrer entsprechenden Erklärung alphabetisch sortiert.

 
Dosimeter, Dosimetersonde, Detektor
Als Dosimeter wird ein Messsystem zur Ermittlung einer Dosisgröße bezeichnet. Der Begriff umfasst alle Bestandteile des Systems, also auch die Auswertegeräte und -algorithmen. Mit Dosimetersonde wird die Komponente des Systems benannt, die dem Strahlenfeld ausgesetzt wird. Also z.B. die Filmkassette mit eingelegtem Dosimeterfilm. Mit Detektor ist jeweils die strahlungsempfindliche Komponente eines Dosimeters gemeint. Das ist im Filmdosimeter der Film, beim TLD-Dosimeter der TLD-Kristall.
Dosismessgrößen
Tiefen-Personendosis Hp(10). Äquivalentdosis in 10 mm Körpertiefe an der Tragestelle des Personendosimeters. Die Tiefen-Personendosis wird mit einem Ganzkörperdosimeter (z.B. Film- oder Albedodosimeter) gemessen und liefert einen Schätzwert für die effektive Dosis. Oberflächen-Personendosis Hp(0,07). Äquivalentdosis in 0,07 mm Körpertiefe an der Tragestelle des Personendosimeters. Die Oberflächen-Personendosis wird mit Teilkörperdosismetern gemessen (z.B. Fingerringdosimeter) und liefert einen Schätzwert für die lokale Hautdosis. Umgebungs-Äquivalentdosis H*(10). Äquivalentdosis in 10 mm Tiefe einer 30 cm Kugel aus gewebeäquivalentem Material. H*(10) wird als Ortsdosis an einer bestimmten Position gemessen und liefert einen Schätzwert für die effektive Dosis an diesem Ort.