Kurse im Strahlenschutz


Liebe Kursteilnehmende,

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Erreger SARS-CoV-2 für alle Beteiligten zu reduzieren, führen wir unsere Präsenzveranstaltungen unter folgenden Bedingungen durch:

  • an jedem Kurstag ist ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltest 24h / PCR-Test 48h vorzulegen
  • in den Räumlichkeiten der LPS ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Eine Auswahl von Teststellen in Berlin finden Sie unter https://www.direkttesten.berlin

In den Räumlichkeiten der LPS besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.


Der überwiegende Anteil der Kurse wird als sogenannter Blended-Learning-Kurs angeboten.

Weitere Informationen über die Formate der Kursdurchführung finden Sie hier

Hinweise für die technische Durchführung finden Sie hier:

https://www.lps-berlin.de/onlinekurse

Hinweise zu verlängerten Aktualisierungsfristen

https://www.fs-ev.org/service/strahlenschutz-in-der-corona-krise


Seit dem 31.12.2018 sind das Strahlenschutzgesetz (StrlSchG) vom 27.06.2017 und die Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) vom 29.11.2018 in Kraft und haben damit die Röntgenverordnung (RöV) und „alte“ Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) abgelöst.

Informationen über Änderungen bezüglich der Strahlenschutzkurse, Ihrer Fachkunde oder Genehmigung finden Sie in Kurzform hier.

Umschlossene radioaktive Stoffe Kurse
Offene radioaktive Stoffe Kurse
Röntgeneinrichtungen Kurse

 

Seminar für Landesbehörden




Infos
Sommerschule im Strahlenschutz
Spezialkurse für Feuerwehr und Polizei
Seminar zur Strahlenschutzmesstechnik
Sonderkurs Radon an Arbeitsplätzen
Kurs für Mitarbeiter in Dosismessstellen
Seminar Arbeiten mit natürlichen radioaktiven Stoffen | Sanierung von bergbaulichen Altlasten
Seminar zum Strahlenschutz für Schüler