Personendosismessstelle

Die Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung (LPS) ist Ihr kompetenter Partner für Messungen zur Bestimmung der Personendosis nach Strahlenschutz- und Röntgenverordnung.

Sie ist die amtliche Personendosismessstelle für die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg sowie die Freistaaten Sachsen und Thüringen und aufgrund der Übergangsvorschriften in §216 StrlSchG auch bestimmte Messstelle gemäß §169 StrlSchG.

Die LPS ist bestimmte Messstelle für die amtliche personendosimetrische Überwachung der radonexponierten Arbeitsplätze in den fünf Bundesländern (MV, BB, SA, S, Th).

Die LPS bestimmt mit amtlichen Dosimetern die Personendosis bei äußerer Strahlenexposition nach den Regelungen der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) sowie weiterer Richtlinien, Empfehlungen und Normen. Rechtsgrundlagen für diese Messungen sind §§ 65 und 66 StrlSchV bei einer beruflichen Strahlenbelastung durch Röntgen-, Gamma-, Beta- oder Neutronenstrahlung sowie § 157 StrlSchV bei einer beruflichen Exposition durch Radon.

Eine detaillierte Beschreibung der dosimetrischen Überwachung beruflich strahlenexponierter Personen ist in einem ausführlichen Artikel beschrieben.

Neben der amtlichen Überwachung können die angebotenen Dosimeter auch für vielfältige andere Zwecke der Dosisermittlung genutzt werden. Das Team der Messstelle berät sie dazu gern.